Kreativ-Festival Fotografie®

action kameras pop9 action sampler und super sampler

Kreativ-Festival Fotografie® – das themenzentrierte Management-Event

Event und Workshop
Das Kreativ-Festival Fotografie® als themenzentriertes Management-Event bietet ein Maximum an Erlebnis mit wenig High-Tech. Es eignet sich überall dort einzusetzen, wo viel gearbeitet wird und wenig Zeit bleibt. Es dient dazu, Wissen und Erlebnis mit einander zu verknüpfen.
Der Transfer in den Berufsalltag ist so gewährleistet. Fragestellungen aus dem Marketing und Personalbereich, die in Kombination mit dem Kreativ-Festival Fotografie® erarbeitet werden, können einerseits aus dem Unternehmen selbst sein: „Die Teilnehmer werden dort abgeholt, wo sie gerade stehen!“ Andererseits ist es möglich, spezielle Seminarthemen anzubieten.

Es eignet sich überall dort einzusetzen, wo viel gearbeitet wird und wenig Zeit bleibt. Maximum an Erlebnis mit wenig High-Tech

Die Einführung
Nach einer Einführung in das gewählte Managementthema machen die Teilnehmer Erfahrungen mit drei verschiedenen Kameras. Die POP 9, der SuperSampler und ActionSampler fallen durch ihr originelles Design auf und bestechen durch ihre Einfachheit. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in das Handling und die Eigenarten der Kameras durch einen professionellen Fotografen. Sie setzen ungewohnte fotografische Anwendungen mit den Kameras um. Die Fotomotive werden mit verschiedenen Blickwinkeln gewählt: Detail, Überblick / Panorama und Flexibilität / Bewegung.

Erfahrungen und Erlenisse
Mit den gemachten Erfahrungen und Erlebnissen beim Fotografieren bearbeiten die Teilnehmer mit der Moderatorin (Diplom-Psychologin) die Ausgangsfragestellung. Sie betrachten und diskutieren das jeweilige Thema unter der Detailperspektive, im Überblick / Panorama und unter dem Gesichtspunkt der Flexibilität / Bewegung. Die Ergebnisse werden dokumentiert.

Der Fotograf bespricht die Aufnahmen mit den Workshopteilnehmern. Die Moderatorin führt den Dialog unter Berücksichtigung der inhaltlichen Ausarbeitung des Managementthemas und der fotografischen Highlights. Die Teilnehmer erhalten die passepartourierten Exponate sowie das Protokoll im Anschluss an die Veranstaltung.

Anker im Alltag
Die Fotos dienen als Anker im Alltag, zum Erinnern des Wissens mit allen einhergehenden Emotionen. Die Teilnehmer gehen ungewohnte Situationen ein und sind veranlasst, ihre Wahrnehmungsgewohnheiten zu erweitern. Sie lassen sich auf den Moment ein, vertrauen und folgen ihrer Intuition: „Don’t think, just shoot!“.

Don’t think, just shoot!Vertrauen und folgen Sie Ihrer Intuition

Visuelle und mentale Grenzen werden überwunden. Auf spielerische Art und Weise lassen sie sich auf Neues ein. Das Kreativ-Festival Fotografie® vermittelt ein hohes Maß an individueller Anerkennung und Wertschätzung. Dies setzt sich im innovativen Umgang mit den Fragestellungen aus dem Managementthema fort.

Effizienz und Produktivität
Effizienz und Produktivität werden dadurch gesteigert. Das Kreativ-Festival Fotografie® lässt sich evaluieren. Eine Effizienz- und Erfolgskontrolle ist somit möglich, in der sich auch Wirksamkeit und Wirkungszusammenhänge beurteilen lassen.

Beispiele von Teilnehmer Bildern

kreativ festival workshop beispiele bilder

kreativ festival workshop beispiele bilder

Erarbeitet und angeboten von:

Prof. Dr. Dipl.-Psych.
Elisabeth Böhnke
MPH postgrad.
Fischerstrasse 13
82266 Inning OT Bachern / Wörthsee
+49-(0)8143-444 554
boehnke.elisabeth@t-online.de

Christian Bullinger
– Fotograf –
Eichbornstrasse 7
76829 Landau
Germany
+49-(0)6341-9696896
christian@bullinger.net

Haben Sie Fragen oder möchten einen Workshop anfragen? Schreiben Sie uns!

    Durch das Senden der Kontaktanfrage erkläre ich die Informationen zum Datenschutz gelesen und akzeptiert zu haben.

    kreativ festival workshop beispielbilder

    Das Konzept: Vorgehensweise, Methode, Zielgruppe, Ergebnisse und Ziel

    Vorgehen

     Die Vorgehensweise wird dem gewählten Managementthema angepasst.
    Sie könnte zum Beispiel folgerndermaßen aussehen: Zu Beginn des Events stellen die Moderatorin und der Fotograf den Ablauf sowie die Ausgangsfragestellung und Zielsetzung vor. Anschließend erfahren die Teilnehmer mit einer PowerPoint Präsentation und Bildbeispielen die fotografischen Anwendungen und Eigenarten von drei verschiedenen Kameras. Die Fototeams werden im Freien mit den drei unterschiedlichen Kameras aktiv.Die Aufnahmen werden im Anschluss entwickelt. Der Fotograf wählt die besten Exponate für eine spätere Bildpräsentation und Besprechung aus. Die Moderatorin führt den Dialog unter Berücksichtigung der inhaltlichen Ausarbeitung des Managementthemas und der fotografischen Highlights.

    Methode

    Die Teilnehmer setzen die Anregungen in ihre eigenen Aufnahmen um. Nach der Entwicklung wird eine kleine Auswahl an Fotos von jedem in Passepartouts gerahmt und für die Bildbesprechung präsentiert.

    Zur Verdeutlichung der Erlebnisebene:
    – ungewöhnliches Handling mit originellen Kameras
    – spielerisches, kreatives Fotografien
    – Feedback durch Fotopräsentationen

    Anschließend werden Fragestellungen aus dem Management in Anlehnung an die Erlebnisebene unter Detailperspektive, im Überblick / Panorama und unter dem Gesichtspunkt der Flexibilität / Bewegung betrachtet. Unter Detailperspektive wird die Konzentration auf einzelne Einheiten verstanden: mit Genauigkeit wahrnehmen, feine graduelle Unterschiede sehen, sich auf Wesentliches reduzieren, in der Gegenwart sein: „Wer sich etwas gegenwärtig hält, das hält er sich
    vor Augen, bedenkt es.“

    Beim Überblick / Panorama geht es – entsprechend dem holistischen Ansatz – um den Rundblick, die „Allschau“, den Ausblick, die Ganzheit. Nicht nur die Eigenschaften seiner Bestandteile bestimmen die Ganzheit, sondern erst die Struktur, das Zusammenhanggefüge machen es aus: „Die Ganzheit ist mehr als die Summe seiner Teile, die selbst nur aus dem Ganzen heraus zu verstehen sind.“

    Flexibilität / Bewegung in Bezug auf Menschen, ist die Fähigkeit, sich im Verhalten
    und Erleben wechselnden Situationen rasch anzupassen. Diese Schlüsselqualifikationen
    sind fachübergreifende, nicht tätigkeitsspezifische, langfristig nutzbare Kenntnisse und Fähigkeiten.
    Sie erhöhen die Möglichkeit, sich wechselnden Situationen unmittelbar anzupassen. Zu den Schlüsselqualifikationen zählen u.a. Lern-, Kommunikations-, Kooperations- und Informations-verarbeitungsfähigkeiten sowie analytisches und vernetztes Denken, Flexibilität, Sozialkompetenz und Teamfähigkeit. Sie spielen bei Anpassungsanforderungen eine wesentliche Rolle. Sie verringern betriebliche Risiken bei Anpassungs- und Innovationsprozessen.

    Methodische Vorgehensweisen in der Bearbeitung der Fragestellung könnten sein: Durchführung von Gruppendiskussionen, Teamarbeit, Rollenspiele aber auch Plenums-veranstaltungen und individuelles Arbeiten. Verschiedene Dokumentationstechniken bieten sich an, um die gemeinsame Arbeit zu protokollieren.

    Wird eine Prozessbegleitung angestrebt, so eignet sich das Kreativ-Festival Fotografie®
    als Auftaktveranstaltung, als Motivationsschub „zwischen drin“ oder als Highlight zum Abschluss.

    Anzumerken ist, dass der Einsatz von allen drei Kameras in einem Workshop nicht zwingend ist. Je nach Managementthema können die Kameras einzeln genutzt werden. Eine Folge von Veranstaltungen mit unterschiedlichen Gesichtspunkten ist ebenfalls möglich. In diesem Fall kommen die Kameras und ihre Perspektiven einzeln zum Einsatz.

    Zielgruppe

    Zielgruppen für Kreativ-Festival Fotografie® sind sowohl Manager und Führungskräfte aus den Abteilungen Marketing, Vertrieb, Service, Personalmanagement, Forschung und Entwicklung etc. als auch Repräsentanten und Kunden von Unternehmen. Die optimale Teilnehmerzahl liegt bei 10 bis 15 Personen pro Gruppe.

    Ergebnisse

    Die Bildunikate und die Arbeit am Managementthema werden dokumentiert, ausgestellt und besprochen. Die Moderatorin führt einen Dialog unter Berücksichtigung der inhaltlichen Ausarbeitung des Managementthemas und der fotografischen Highlights. Die Bildunikate können nach der Veranstaltung den Teilnehmern ausgehändigt werden oder- zu einem späteren Zeitpunkt – mit dem Protokoll zugesandt werden.

    Ziel – Kreativ-Festival Fotografie®

    Eventveranstaltungen bei Kongressen, Seminaren oder Workshops sind oft als Rahmenprogramm „schön und nett’. Event und Sachthemen sind jedoch ohne Bezug zueinander. Wissen und emotionales Erlebnis werden getrennt erfahren.

    Mit dem Kreativ-Festival Fotografie® wird ein Event angeboten, das es möglich macht, Wissen und Erlebnis miteinander zu verbinden. Wissensinhalte werden emotional aufgeladen, damit diese besser behalten werden. Der Transfer in den Berufsalltag ist so gewährleistet. Mit wenig High-Tech wird ein Maximum an Erlebnis in kurzer Zeit geboten. Es eignet sich insbesondere dort einzusetzen, wo viel gearbeitet wird und wenig Zeit verbleibt.

    Ein kurzer Exkurs in die Psychologie:
    Über die allgemeine Aktivierung, die Anmutung und Bewertung werden Wissensinhalte kognitiv verarbeitet und im so genannten „Langzeitspeicher“ im menschlichen Gehirn als Wissen, Gefühle, Motive und Verhaltensintentionen abgelegt. Wissensinhalte gelangen umso leichter in den „Langzeitspeicher“ und können dort dauerhafter gespeichert werden, je wichtiger sie für die Person sind. Wichtig ist vor allem das, was mit Emotionen verbunden ist. Diese Reize müssen allerdings stark genug sein, um positive Gefühle auszulösen. Informationen, die einen wirklich berühren und involvieren, behält man schon bei der ersten Konfrontation (Neumann, 2003).

    Das Kreativ-Festival Fotografie® setzt gefühlsauslösende Reize, die mit dem gewählten Managementthema verbunden werden. Die Themen können aus den Unternehmen selbst stammen: „Die Teilnehmer werden dort abgeholt, wo sie gerade stehen!“ Spezielle Seminarthemen werden ebenfalls angeboten. Die Themen können aus dem Marketing und Personalbereich sein:

    Geeignete Marketingthemen wären z.B.: Neueinführung von Produkten, Vertrieb, Service, Dienstleistungen um das Produkt, Produktimage, Einstellungen zu Produkten sowie Analyse von internen und externen Kunden-Lieferanten-Beziehungen.

    Personalthemen wären beispielsweise: Kommunikation, Führungskräfte-Entwicklung, Coaching, Problemlösen durch Kreativitäts-techniken, Gruppenarbeit, Teamentwicklung, Aufbau von Netzwerken, interdisziplinäre Gruppenarbeit, interkulturelle Kommunikation, Zusammenarbeit in interkulturellen Arbeitsgruppen, Prozessbegleitung im Change-management, Innovationsmanagement, Entwicklung von Leitlinien, Unternehmenskultur und Betriebsklima u.a..

    Die POP9

    Die Kamera Pop 9 zeichnet sich durch neun Objektive aus, die zeitgleich neun identische Bilder auf einem Foto abbilden. Sie brilliert durch ihr goldglänzendes Gehäuse und einem eingebauten Blitz. Die Teilnehmer setzen mit der Pop 9 eine erweiterte Wahrnehmung der gegenwärtigen reduzierten Details um, was zu klaren und aussagekräftigen Bildmotiven führt: zur Pop-Art schlicht hin!

    Der SuperSampler

    Der SuperSampler, ein raffiniertes Kleinod in Funktion, Anwendung und Design, besitzt vier Objektive, die – zeitlich versetzt – innerhalb von zwei Sekunden vier panoramaformatige Aufnahmen auf einem Foto abbilden. Der SuperSampler (PanoramaSampler) hat einen improvisierten Motivsucher und eine Reißleine für den Filmtransport. Das Ziel der fotografischen Anwendung mit dem SuperSampler umfasst den Dialog der panoramaformatigen Abbildung in Verbindung mit den zeitlich und räumlich versetzten Ausschnitten der Fotomotive: eine Herausforderung an kreatives Handeln!

    Der ActionSampler

    Der ActionSampler Flash bannt mit vier Objektiven und Blitzen vier Aufnahmen- ebenfalls zeitlich versetzt – in einem Intervall von nur einer Sekunde ab.Das rechteckige Aufnahmeformat der einzelnen Abbildungen (Seitenverhältnis 2:3) entspricht dem der Kleinbildkameras. Mit dem ActionSampler sind Fotomotive mit Bewegung vor der Kamera oder durch Dynamik
    hinter der Kamera abzubilden. Die Teilnehmer realisieren somit Bewegung und Flexibilität.

    Haben Sie Fragen oder möchten einen Workshop anfragen? Schreiben Sie uns!

      Durch das Senden der Kontaktanfrage erkläre ich die Informationen zum Datenschutz gelesen und akzeptiert zu haben.